Free Joomla Templates by iPage Hosting

Diözesanversammlung 2018

70 Jahre KLJB Osnabrück – „land.zukunft.wir.“

Diözesanversammlung GruppenbildVom 10. – 11. März 2018 fand in der Katholischen LandvolkHochschule in Oesede die diesjährige Diözesanversammlung der Katholischen Landjugend Bewegung Osnabrück statt. Das Motto der Versammlung verriet schon, dass es bei der KLJB Osnabrück in diesem Jahr einiges zu feiern gibt, denn sie blickt in diesem Jahr auf 70 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Aus diesem Anlass kamen mehr als 80 Jugendliche und junge Erwachsene nach Oesede, um sich bei Wahlen, Abstimmung von Anträgen und verschiedenen Workshops zu beteiligen.

Die Workshops waren in diesem Jahr an das Generation³ Projekt „land.zukunft.wir.“ der KLJB Osnabrück angelehnt. So wurde im Workshop „land“ der CSA Hof Pente in Bramsche besichtigt. Im Workshop „zukunft“ setzten sich die TeilnehmerInnen mit der Zukunft der KLJB und der Entwicklung der ländlichen Räume auseinander und im Workshop „wir“ wurden Filmbeiträge und Grußworte für eine Filmdokumentation erarbeitet.

Im Versammlungsteil wurde auf ein gelungenes Jahr zurückgeblickt und ein Ausblick in das kommende Jahr gewagt. So wird es anlässlich des 70 jährigen Jubiläums am 17.November einen KLJB-Ball geben. Bereits am 01.September wird ein Ehrenamtstag durchgeführt werden, an dem die Ortsgruppen an einem Tag eine soziale Aktion durchführen können, um dadurch etwas in ihrem Ort zu bewegen. „Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Ortsgruppen am Ehrenamtstag beteiligen, um so ein starkes Zeichen für den ländlichen Raum zu setzen. Wir konnten bereits die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann, als Schirmherrin gewinnen“, berichtet Katharina Glosemeyer, neue 1. Diözesanvorsitzende. Weiterhin wurde berichtet, dass die Planungen für die 72h-Aktion, die vom 23. - 26.Mai 2019 stattfinden wird, begonnen haben.

Am Sonntag standen die Wahlen des Diözesanvorstandes auf der Tagesordnung. Der 1. Diözesanvorsitzende Erwin Schmit und die 1. Diözesanvorsitzende Maike Brinker haben nach fünf bzw. drei Jahren den Diözesanvorstand verlassen. Sie wurden bereits am Samstagabend von zahlreichen Gästen festlich verabschiedet. Auf Grund des 70 jährigen Jubiläums wurde am Samstagabend in einem festlichen Rahmen gefeiert, dadurch ergab sich für die beiden scheidenden Diözesanvorsitzenden ein würdiger Abschied. Neuer 1. Diözesanvorsitzender wurde Stefan Wilkens aus der Ortsgruppe Lathen-Wahn. Er war zuvor 2. Diözesanvorsitzender und gehört dem Vorstand seit 2016 an. Der Posten der 1. Diözesanvorsitzenden wird in Zukunft von der aus der Ortsgruppe Bad Laer stammenden Katharina Glosemeyer bekleidet. Sie war zuvor ebenfalls 2. Diözesanvorsitzende und ist seit zwei Jahren Teil des Diözesanvorstandes. Die beiden frei gewordenen Posten im Diözesanvorstand werden von Maren Jansen aus der Ortsgruppe Messingen-Brümsel und Moses Afting aus der Ortsgruppe Baccum besetzt. Maren Jansen war im Vorfeld bereits im Arbeitskreis Agrar aktiv. Moses Afting war lange Jahre 1. Vorsitzender der Ortsgruppe Baccum.