Free Joomla Templates by iPage Hosting

land.zukunft.wir.

LOGO LAND ZUKUNFT WIR LANG

Mit unserem Projekt land.zukunft.wir. möchten wir über Möglichkeiten und Perspektiven in ländlichen Räumen informieren und zu eigenem Engagement animieren. Jugendliche und junge Erwachsene sollen ländliche Räume aktiv mitgestalten.
Wir als Landjugend bieten euch verschiedene Veranstaltungen zu Thematiken der ländlichen Räume an. Auf der folgenden Seite informieren wir euch über unseren Projektverlauf.

Themenabend mit JunglandwirtInnen

Am 06.11.2017 haben wir mit 35 JunglandwirtInnen in der Katholischen LandvolkHochschule Oesede einen Themenabend mit Planspiel zum Thema Dorf und Dorfgestaltung durchgeführt. Die Jugendlichen konnten an der Planspielplatte ein Dorf nach ihren Wünschen konzipieren. Ihre Wünsche und Ansprüche an die dörfliche Struktur wurden in der Gruppe diskutiert und im Planspiel entsprechend umgesetzt. Themen die besonders rege diskutiert wurden, war die Mobilität, sowie die Vergnügungsmöglichkeiten (z.B. Kino, Disko usw.) für Jugendliche und junge Erwachsene.

                     Themenabend Junglandwirte 1     Themenabend Junglandwirte 2

 

regional.sainonal.lecker.

Am Mittwoch, den 18.10.2017 haben wir mit 15 TeilnehmerInnen die Veranstaltung „regional.saisonal.lecker“ in der Katholischen LandvolkHochschule Oesede durchgeführt. An diesem Abend wurden verschiedene leckere Gerichte mit saisonalen Zutaten aus der Region zubereitet und im Anschluss gekostet. Anschließend sind wir mit den TeilnehmerInnen ins Gespräch gekommen, über regionale und saisonale Produkte. Alle Teilnehmer bekamen ein Handout mit dem sie sich über Produkte aus ihrer Region informieren können.

                                regional.saisonal.lecker 1 3   regional.saisonal.lecker 1 2

 

Politischer Frühschoppen

Am 27.08.2017 fand auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Abing in Neuenkirchen unser Politischer Frühschoppen statt. Bei dieser Veranstaltung wurde mit Politikern der verschiedenen Parteien über das Thema: „(Wie) Bleibt Niedersachsen Agrarland Nummer 1?“ diskutiert. An der Diskussion beteiligten sich Christian Calederone (CDU), Matthias Wübbel (SPD), Hans-Joachim Janßen (Bündnis 90/ Die Grünen) und Hermann Grupe (FDP). An der im Vorfeld angebotene Führung über den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Abing, sowie der Diskussion nahmen 60 interessierte Jugendliche und junge Erwachsene teil. Im Anschluss bestand noch die Möglichkeit bei einem Grillwürstchen mit den Politikern ins Gespräch zu kommen.

Gruppenbild mit den Politikern und dem Vorstand des Arbeitskreises Agrar Stallführung auf dem Hof Abing

 

Die Festivalbänder sind da!

Unsere neuen Festivalbänder sollen auf unser Projekt "land.zukunft.wir." hinweisen und darauf aufmerksam machen. Die lang ersehnte Lieferung ist nun eingetroffen.

                            Festivalband 2 internet  Festivalband internet

 

Stadt.Land.Fluss.

"Stadt.Land.Fluss." ist unsere erste Abendveranstaltung zum Thema städtischer oder ländlicher Lebensraum. Bei dieser Veranstaltung steht der Austausch über den Lebensraum Stadt oder Land im Vordergrund.
Die Veranstaltung fand am 10.05.2017 um 19:30 Uhr im Ludwig-Windhorst Haus in Lingen statt. Die Veranstaltung richtete sich an Jugendliche aus der verbandlichen und offenen Jugendarbeit. Bei dieser Veranstaltung waren Vertreter beider Formen der Jugendarbeit anwesend, um sich gegenseitig über verschiedene Fragestellungen auszutauschen. Fragen, die im Rahmen dieser Veranstaltung diskutiert wurden, waren beispielsweise:
Was macht die Stadt und das Land für junge Menschen attraktiv?
Welche Beteiligungsmöglichkeiten gibt es im jeweiligen Wohnraum?
Um gut über die komplexe Thematik ins Gespräch zu kommen, wurde ein Planspiel zum Einstieg gewählt. Dieses verdeutlichte den TeilnehmerInnen die Herausforderungen im dörflichen Lebensraum. Während der Veranstaltung fand ein reger Austausch zwischen allen Anwesenden statt.

Themenabend stadt.land.fluss internet 

Wie können wir auf unser Projekt aufmerksam machen?

Die Überlegung wie sich gut werben lässt, steht bei jeder Veranstaltung im Vordergrund. Das Internet und Socialmedia sind für uns ein guter Weg, um auf Veranstaltungen aufmerksam zu machen. Über diesen Weg, erreichen wir viele interessierte Jugendliche. Ein Projekt lebt allerdings davon ständig im Gespäch zu bleiben. Werbeartikel wie Festivalbänder erinnern an unser Projekt und halten unser Projekt bei Jugendlichen im Gespräch.

 

Der Internetauftritt ist fertig!

Wir berichten für euch auf unsere Homepage über das Projekt und informieren euch auch auf Facebook über unsere Seite.
Neben unserem Projekt findet ihr auch noch viele weitere tolle Projekte auf der Homepage von Generation³. Den Verlauf aller Generation³- Projekte könnt ihr auf der Homepage von Generation³ nachlesen. Aktuelle Einträge unseres Projektes findet ihr unter folgendem Link:
land.zukunft.wir. bei Generation³

 

KLJB-Diözesanversammlung 2017

An unserer Diözesanversammlung Anfang März nahmen rund 80 KLJBlerInnen aus dem Bistum Osnabrück teil. Während der Versammlung wurde auch ausführlicher über das Projekt und die zugrundeliegenden Ideen von "land.zukunft.wir." gesprochen. Die Thematik zum ländlichen Raum wird uns in unserer Arbeit in den nächsten drei Jahren immer begleiten. Den anwesenden KLJBlerInnen wurden schon die ersten Veranstaltungen vorgestellt. Die geplanten Veranstaltungen fanden breite Zustimmung bei den Anwesenden. Die Diözesanversammlung war eine sehr gelungene Veranstaltung, mit guten Gesprächen und einem guten Austausch, auch über das Projekt "land.zukunft.wir.".

Gruppenbild Auftaktveranstaltung Generation³

 

Erste Gespräche mit Kooperationspartnern

Daher wurden seit Januar 2017 erste Gespräche mit mehreren möglichen Kooperationpartnern geführt. Das Ziel ist es, mit unseren Kooperationspartner Veranstaltungen zu Herausforderungen in ländlichen Räumen durchzuführen.

 

Erste Überlegungen und Schritte unseres Projektes „land.zukunft.wir.“

Auf der Herbstklausur 2016 der KLJB im Bistum Osnabrück wurde die Grundidee entwickelt. In unserer Arbeit wollten wir den ländlichen Raum auch in Zukunft stärker in den Fokus nehmen. Diese Idee verfestigte sich in den nächsten Monaten zu einem konkreten Projekt. Das Projekt "land.zukunft.wir." wird von einem ehrenamtlichen Team geleitet und von hauptamtlicher Seite unterstützt. Am Anfang stand die Überlegung, wie wir eine möglichst breite Beteiligung an unseren Veranstaltungen erreichen können und was die richtigen Werbemedien sind. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass eine breite Beteiligung am Projekt nur über Kooperationspartner möglich ist.