Free Joomla Templates by iPage Hosting

KLJB Ball

Am Samstag, dem 17.11.2018, feierte die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum Osnabrück ihr 70-jähriges Bestehen in Meppen. Eingeladen waren alle Landjugendlichen aus dem Bistum Osnabrück, sowie die ehemaligen KLJBler*innen.

Der Abend wurde mit einem feierlichen Gottesdienst in der St. Maria zum Frieden Kirche in Meppen durch den Diözesanpräses Markus Brinker eröffnet.  Er hatte gemeinsam mit den Vorsitzenden des Diözesanverbandes Katharina Glosemeyer, Stefan Wilkens, Anke Trecksler, Jannis von Wulfen, Maren Jansen und Moses Afting einen stimmungsvollen Gottesdienst vorbereitet. Die mit über 600 Jugendlichen gefüllte Kirche wurde von der Jugendschola Fullen-Versen, unter der Leitung von Simone Lögering, musikalisch umrahmt.

In der Predigt forderte Markus Brinker die Jugendlichen auf, sich immer weiter einzubringen, „damit die Kirche wieder das werden kann, was sie in ihrem Ursprung ist: eine Gemeinschaft wo alle Menschen, ohne Unterschied, die Nähe Gottes erfahren um für das Leben und die Welt Hoffnung, Kraft und Zuversicht zu schöpfen“. Außerdem lobte der Präses die Landjugendlichen für ihren täglichen Einsatz in den Dörfern, auch über die Landjugend hinaus, in Politik, Landwirtschaft und Gesellschaft. „Die KLJB ist ein wunderbarer Grundstock sich auszuprobieren wie sie/ wie er möchte“ und vor allem eine Möglichkeit auf Missstände hinzuweisen, um so von einem „Das war schon immer so“ eine Bewegung zu erreichen. Mit den Worten „Ich möchte euch ermutigen weiter von Ideen zu träumen und zu spinnen, euch weiterzuentwickeln damit unser Land eine Zukunft hat“ schloss Markus Brinker die Predigt ab. Zum Abschluss des Gottesdiensts sangen alle gemeinsam das Landjugendlied „Mit Krüz un Plog“.

Angeführt von KLJB-Fahnen und Banner, zogen alle anschließend zum Saal Alten Gasthaus Kamp. Bis in die frühen Morgenstunden feierten 1.000 Jugendliche den Geburtstag der KLJB im Bistum Osnabrück.  Für eine gute Stimmung sorgte die Partyband No Tabu aus Lathen, die ebenfalls aus Landjugendmitgliedern besteht. Der Diözesanvorsitzende Stefan Wilkens resümierte den Abend „Es war ein rundum gelungener Tag! So eine randvoll gefüllte Kirche sieht man heutzutage leider nur noch selten. Das zeigt, dass Landjugend und Kirche zusammengehören. So viele Ehrenamtliche, wie am Samstag anwesend waren, beweisen, dass wir Jugendlichen uns engagieren und nicht, wie häufig vorgeworfen, mit einer „Mir-egal-Haltung“ durch das Leben gehen! Wir möchten uns nochmal ausdrücklich bei all denen bedanken, die uns bei der Organisation dieses Festes geholfen haben. Danke sagen wollen wir auch den KLJBlern*innen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement in den letzten 70 Jahren, auf Ortsgruppen-, Dekanats-, und Diözesanebene, die KLJB zu einem starken Verband gemacht haben und machen!“